Ein knappes Jahrhundert Geschichte: Personen, Meilensteine und Aufbruch in die Moderne

  • Gründung der Schule 1929

    Im Jahre 1929 gründete der Musiker und Lehrer Hinrich Medau in Berlin eine Schule für Gymnastik, um seine eigene, ganzheitliche Lehre zu vermitteln. In Zusammenarbeit mit seiner Frau Senta und hervorragenden Mitarbeitern etablierte sich die Schule in kürzester Zeit. Die Medau-Schule wurde durch ihren eigenen Stil, ihre besonders der Ästhetik, Schönheit, dem Bewegungsfluss, der Ganzheitlichkeit, dem Rhythmus und der Musik verpflichtete Vorführungsgruppe national und international bekannt.

  • Umzug aufs Schloss 1954

    Neue Heimat der Medau-Schule wurde 1954 Schloss Hohenfels in Coburg. Hier erfüllte sich Gründer Hinrich Medau den Wunsch, die Gymnastikausbildung in Verbindung mit einem Internat zu führen. Der Pädagoge sah in der Lebensgemeinschaft mit den Schülern die ideale Form einer sinnvollen, pädagogisch bestimmten Ausbildung der Gymnasten.

  • Die zweite Generation übernimmt 1974

    Prof. Dr. med. H. Jochen Medau, Professor für Sportmedizin, Internist und Kardiologe und seiner Frau Ingrid Medau. Ihnen gelang es, in über 30 Jahren aus der ursprünglich privaten Gymnastikschule ein modernes, mehrfächriges Ausbildungsinstitut zu entwickeln.

  • Von 2010 bis heute

    2010 übernahm Dipl.-Kfm. Dr. Peer H. Medau in der dritten Generation die Leitung der Medau-Schule.

  • Feiern Sie mit uns zwei Jubiläen - und einen ganz besonderen Sommer!

    Traditionen bewahren und moderne Aus- und Weiterbildungskonzepte/Angebote entwickeln – und zwar auf höchstem Qualitätsniveau! Das bestimmt nun schon seit 85 Jahren die Philosophie der Medau-Schule (hier zu sehen die erste Schule in Berlin) und seit 60 Jahren auch unser Wirken in der einzigartigen Atmosphäre auf Schloss Hohenfels in Coburg. 2014 feierten wir mit Schülerinnen und Schülern, Ehemaligen, Eltern und Gästen diese beiden Jubiläen.